7. Januar 2018

G├Ąnsebrust mit ganz viel Sauce


Knusprige G├Ąnsebrust mit Rotkohl und Kl├Â├čen


4 G├Ąnsebr├╝ste*
Salz, Pfeffer, Beifu├č
500g Wasser
1 TL Salz
1 EL getrockneten Beifu├č oder 6-8 Zweige frischen Beifu├č

1 dicke M├Âhre
1 Stange Lauch
1 s├Ąuerlicher Apfel

3 TL Tomatenmark
1 TL Zucker
100g Portwein (oder, auch lecker: Cointreau)
250g Rotwein
Orangenabrieb von 1 Orange
Salz, Pfeffer
ca. 30g kalte Butter in St├╝ckchen

Den Backofen auf 120°C Unter-/Oberhitze vorheizen.

Br├╝ste mit der Hautseite nach unten in Salzwasser legen

Die G├Ąnsebr├╝ste absp├╝len, trocken tupfen und auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer w├╝rzen.
Die Fettpfanne des Backofens oder einen Br├Ąter mit dem Wasser f├╝llen und das Salz einr├╝hren.

Jetzt die Br├╝ste mit der Hautseite nach unten ins Wasser legen und mit Beifu├č bestreuen.
90 Minuten auf mittlerer Schiene braten.

M├Âhre, Lauch und Apfel putzen und in grobe St├╝cke teilen.

Nach 90 Minuten die Br├╝ste aus der Pfanne nehmen, das Gem├╝se in der Pfanne verteilen.
Die Haut der Br├╝ste mehrmals einstechen.
Die Temperatur im Ofen auf 100°C reduzieren  und die Br├╝ste, nun mit der Hautseite nach oben, weitere 3,5 Stunden braten.

nach 90 Minuten Gem├╝se zugeben und umdrehen
30 Minuten vor Ende der Garzeit das Tomatenmark mit dem Zucker in einem Topf karamellisieren. Portwein und Rotwein zugeben und gut einkochen lassen.

Nun die Br├╝ste aus dem Br├Ąter nehmen, den Sud mit dem Gem├╝se durch ein Sieb in den Topf passieren, die Br├╝ste wieder in den Br├Ąter geben und weitere 30 Minuten braten.

Die Sauce etwas einkochen, mit Salz, Pfeffer und dem Orangenabrieb abschmecken und mit der kalten Butter andicken.

Nach Ende der 3,5 Stunden, die Temperatur auf 200°C, Grillfunktion erh├Âhen und die Br├╝ste 3-5 Minuten knusprig werden lassen. (Falls Euer Ofen nicht ├╝ber die Grillfunktion verf├╝gt, knuspert bei 220°C etwa 10 Minuten).



  • durch das Vorgaren auf der Hautseite lockert sich das Fett und die Br├╝ste sind nach dem Grillen wunderbar zart und knusprig
  • nat├╝rlich k├Ânnt Ihr auch G├Ąnsekeulen auf diese Art braten
  • die Menge l├Ąsst sich f├╝r ein gro├čes G├Ąnseessen auch verdoppeln und noch mehr (solange alles in Eure Fettpfanne passt
  • wer auf Alkohol verzichten m├Âchte, ersetzt ihn durch 1/3 Orangensaft und 2/3  Gefl├╝gelbr├╝he
  • das ist entspanntes Kochen und die K├╝che bleibt sauber ☺️

*Falls Ihr die Brust als Doppelst├╝ck mit Knochen kauft, l├Âst die Br├╝ste aus, schmeisst die Knochen aber nicht weg. Daraus k├Ânnt Ihr die k├Âstlichste Kartoffelsuppe kochen. Das Rezept sehr Ihr hier



6. Januar 2018

Pulpo-Tomatensauce

Spaghetti mit Pulpo-Tomatensauce


3 kleine Zwiebeln (ca. 90g)
2 Knoblauchzehen
1 getrocknete Chilischote
10g Oliven├Âl
1 TL Tomatenmark
1 TL Zucker
30g Raki ( ersatzweise Ouzo, Pernod oder Gem├╝sebr├╝he)
1 kleine Dose Tomaten
3 Arme vom Tintenfisch (ca. 250g)
3 Stangen Staudensellerie mit Gr├╝n
10g Oliven├Âl
1 kleine Dose Kirschtomaten
Salz, Pfeffer
1 TL getrockneten Estragon

Im Thermomix
Die Zwiebeln sch├Ąlen und halbieren, zusammen mit dem gesch├Ąlten Knoblauch und der Chilischote in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 6 zerkleinern. Mit dem Spatel nach unten schieben.
Oliven├Âl zugeben und 4 Min./120°C/Stufe 1 and├╝nsten.
Tomatenmark und Zucker zuf├╝gen und weitere 2 Min./Varoma/Stufe 2 d├╝nsten.
Raki zugeben und ohne Messbecher 4 Min./90°C/Stufe 2 einkochen.
Dosentomaten zuf├╝gen und 20 Min./90°C/Stufe 1 kochen und dann 10Sek./Stufe 10 p├╝rieren.

Ohne Thermomix
Die Zwiebeln und den Knoblauch sch├Ąlen und in feine W├╝rfel schneiden.
Oliven├Âl in einem Topf erhitzen.
Zwiebel-Knobiw├╝rfel und die zerbr├Âselte Chilischote im ├ľl 4 Minuten and├╝nsten.
Tomatenmark und Zucker zuf├╝gen und weitere 2 Minuten d├╝nsten.
Raki zugeben und ca. 4 Minuten einkochen.
Dosentomaten zuf├╝gen und 20 Minuten kochen.
Jetzt k├Ânnt Ihr die Sauce st├╝ckig lassen oder mit dem Mixstab fein p├╝rieren.

Die Tintenfischarme und den Sellerie in ca 0,5cm dicke St├╝cke schneiden.
Oliven├Âl in einer hohen Pfanne erhitzen und Tintenfisch und Sellerie kurz anbraten.
Die Tomatensauce und die Kirschtomaten zugeben und weitere 10 Minuten kochen.
Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Estragon abschmecken.
Das Selleriegr├╝n hacken und in die Sauce geben.

  • die Tintenfischarme bekommt Ihr, schon fertig zubereitet, ab und zu beim Discounter oder im Supermarkt. Wie Ihr einen frischen Tintenfisch selbst vorbereitet seht Ihr hier



Wildschweingulasch mit Pilzen und M├Âhren

Wildschweingulasch mit Kartoffel-Selleriestampf

f├╝r 6 Personen

2 EL Buttaris
1,5 kg Wildschweingulasch
Salz, Pfeffer
5 Zwiebeln
3 EL Tomatenmark
3 EL Ahornsirup
100g Portwein
250g Rotwein
8 Wacholderbeeren
600g Champignons
2 EL Buttaris
1 dicke M├Âhre
1 EL Speisest├Ąrke
6 Zweige Thymian


Das Fett in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin portionsweise anbraten, mit Salz und Pfeffer w├╝rzen und aus dem Topf nehmen.
Die Zwiebeln abziehen, w├╝rfeln und im Bratfett 3 Minuten anschmoren.
Das Tomatenmark und den Ahornsirup zugeben und weitere 3 Minuten schmoren.
Zuerst den Portwein zugeben und etwas einkochen lassen.
Dann den Rotwein zusch├╝tten und das Fleisch wieder in den Topf geben.
Die Wacholderbeeren im M├Ârser zersto├čen und zum Fleisch geben.
Nun das Gulasch bei mittlerer Hitze 90 Minuten schmoren.
In der Zwischenzeit die Champignons putzen, vierteln und in einer Pfanne mit hei├čem Fett sch├Ân braun anbraten.
Die M├Âhre putzen und in Scheiben schneiden.
Die Champignons und die M├Âhre zum Gulasch geben und weitere 30 Minuten schmoren.
Die St├Ąrke mit etwas Wasser verr├╝hren, ins Gulasch geben und die Sauce damit binden.
Zuletzt die Thymianbl├Ąttchen von den Zweigen streifen und auf das Gulasch streuen.




5. November 2017

G├Ąnsekeulen, perfekt saftig und knusprig mit Sauce

knusprige G├Ąnsekeule mit Rosenkohl, Kartoffeln und Sauce


1 dicke M├Âhre
1 Zwiebel
1 Apfel
4 G├Ąnsekeulen
1 Lorbeerblatt
2 Wacholderbeeren
2 TL Sojasauce
Salz, frisch gemahlener Pfeffer

1 EL G├Ąnseschmalz oder anderes Fett
2 EL Tomatenmark
1 TL Zucker
50g Portwein
Salz, Pfeffer

Die M├Âhre sch├Ąlen und in W├╝rfel schneiden. Zwiebel pellen, Apfel entkernen und beides vierteln.
Die G├Ąnsekeulen in einen Br├Ąter geben.
Das Gem├╝se zusammen mit Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Sojasauce, Salz und Pfeffer zuf├╝gen und mit Wasser knapp bedecken.
Aufkochen und mit geschlossenem Deckel 90 Minuten sanft garen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 175°C Umluft mit Grillfunktion vorheizen.
Die Keulen aus dem Sud heben, auf ein Backblech legen und im Ofen 30 Minuten knusprig braten.
500ml von dem Sud, zusammen mit einigen M├Âhrenst├╝cken,  je 2 Apfel- und Zwiebelvierteln mit dem Stabmixer p├╝rieren.
Das Fett in einem Topf erhitzen, Tomatenmark und Zucker zugeben und 2 Minuten unter R├╝hren anbraten. Mit dem Portwein abl├Âschen und den Portwein auf die H├Ąlfte einkochen lassen. Den p├╝rierten Sud zusch├╝tten und so lange kochen, bis die Keulchen fertig sind.
Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • das sind die perfekten G├Ąnsekeulen - richtig saftig und sch├Ân knusprig
  • die Keulchen k├Ânnt Ihr super vorbereiten und sp├Ąter braten
  • f├╝r ein gro├čes G├Ąnseessen l├Ąsst sich das Rezept einfach verdoppeln bis vervierfachen, dann solltet Ihr die Keulchen auf mehrere Backbleche verteilen, ohne Grillfunktion arbeiten und die Keulen erst zum Schluss kurz grillen



17. September 2017

Entenkeulen aus dem Varoma

Entenkeule zart, saftig und knusprige 
f├╝r 2 Personen

700g Wasser
2 Entenkeulen á ca. 400g
Salz, Pfeffer
2 St├╝ck Alufolie
2 EL fl├╝ssigen Honig

Im Thermomix
Wasser in den Mixtopf geben.
Die Entenkeulen abwaschen, trockentupfen und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer w├╝rzen.
Jede Keule auf ein St├╝ck Alufolie legen und diese ├╝ber den Keulen fest verschlie├čen.
Die Entenkeulen in den Varoma legen, Varoma aufsetzen und 60 Min/Varoma/Stufe 1 garen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220°C Unter-/Oberhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Nach Ende der Garzeit die Keulen aus der Folie nehmen (den Fleischsaft auffangen, der gibt ne leckere Sauce) und auf das Backblech geben. Jetzt solltet Ihr die Keulen noch einmal salzen und dann jede Keule mit 1 EL Honig bestreichen.
Die Keulen auf oberster Schiene 10 Minuten knusprig backen.

  • nie wieder z├Ąhe Entenkeulen! Die Keulchen aus dem Varoma sind zart und supersaftig
  • wenn Ihr in den 10 Minuten, w├Ąhrend die Keulen im Ofen sind, noch eine einfache Sauce zaubern m├Âchtet:
  1. 1 EL Tomatenmark mit etwas Zucker in einem Topf anschwitzen
  2. den Bratensaft und 20g Orangensaft zugeben und k├Âcheln lassen
  3. mit Salz Pfeffer und Thymian w├╝rzen
  4. einige kalte Butterfl├Âckchen unterr├╝hren

Entenkeule mit Rotkohl



11. September 2017

Sour Creme

Folienkartoffel mit Sour Creme und Matjesfilets




1 kleine Knoblauchzehe
2 EL Mayonnaise
200g Magerquark
200g saure Sahne
100g Schmand
Salz, Pfeffer


Im Thermomix
Knobi in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 6 zerkleinern.

Die restlichen Zutaten zugeben und 10 Sek./Stufe 4 vermischen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Ohne Thermomix
Knobi durch die Knoblauchpresse, direkt in eine Sch├╝ssel dr├╝cken.
Die restlichen Zutaten zugeben und gut vermischen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


  • die Sour Creme passt toll zu Folienkartoffeln
  • probiert die Sour Creme mal als Dressing f├╝r den Kartoffelsalat - g├Âttlich


19. Juni 2017

Chia-Heidelbeer-OverNightOat


Chia-Heidelbeer-ONO




pro Glas

2 TL schwarze Chiasamen
100g Milch
6 TL zarte Haferflocken
1 TL Honig
3 TL Magerjoghurt
4 TL Heidelbeeren
1 TL Hanfsamen





Chiasamen in ein Glas geben, mit 50g Milch auff├╝llen und umr├╝hren.
Im K├╝hlschrank 30 Minuten quellen lassen.
3 TL Haferflocken und etwas Honig zugeben, mit der restlichen Milch auff├╝llen und wieder 30 Minuten quellen lassen.
Die Heidelbeeren zugeben (einige f├╝r das Topping aufbewahren), mit den restlichen Haferflocken auff├╝llen und den Joghurt darauf verteilen.
Mit den restlichen Heidelbeeren, den Hanfsamen und dem restlichen Honig garnieren.
Den ONO ├╝ber Nacht im K├╝hlschrank quellen lassen und am n├Ąchsten Morgen genie├čen.


  • Overnightoats "Ono's" sind eine super Alternative zum Fr├╝hst├╝ck
  • sie sind richtig gesund, lassen sich toll vorbereiten und schmecken lecker